Allgemeine Informationen

Facts & Figures

Die Freiwillige Feuerwehr Schönefeld wurde im Jahr 1908 gegründet. Seit 2011 ist die Freiwillige Feuerwehr in der neuen Feuerwache untergebracht. In der Einsatzabteilung sind aktuell 53 Männer und vier Frauen aktiv. Sie sind rund um die Uhr abrufbar, um allen Bürgerinnen und Bürgern zu helfen. Zu diesem Zweck stehen den Einsatzkräften sechs sehr gut ausgestattete Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Weiterhin unterhält die Freiwillige Feuerwehr Schönefeld eine Jugendfeuerwehr, in der aktuell ca. 30 Jungen und Mädchen aktiv sind. 

 
 

Die Aufgaben und die Funktionsweise der Freiwilligen Feuerwehr Schönefeld

Der gesetzliche Auftrag der Feuerwehren der Gemeinde Schönefeld im Sinne des Brandenburgischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes besteht grundsätzlich in der örtlichen Sicherstellung des Brandschutzes, der örtlichen Gewährleistung von vorbeugenden und abwehrenden Maßnahmen bei anderen Not- und Unglücksfällen sowie Großschadensereignissen bzw. Katastrophen. Umgangssprachlich lassen sich diese Aufgaben auch mit dem Motto »Retten, Löschen, Bergen, Schützen« beschreiben. Bei zahlreichen Einsätzen kommt die Freiwillige Feuerwehr Schönefeld ihrem gesetzlichen Auftrag nach. Egal ob Verkehrsunfall, Brand, Sturmschaden oder Tierrettung, wenn es Gefahren vorzubeugen oder zu bekämpfen gilt, ist die Freiwillige Feuerwehr Schönefeld zur Stelle. Alarmiert werden die Einsatzkräfte per stiller Alarmierung, also mit Digitalen Meldeempfängern, welche umgangssprachlich oft als »Pieper« oder »Pager«  bezeichnet werden. Wurde durch die Integrierte Regionalleitstelle Lausitz ein Alarm ausgelöst, machen sich alle verfügbaren Einsatzkräfte auf den Weg zur Feuerwache und schlüpfen dort in ihren Feuerwehrschutzanzug. Sind genügend Einsatzkräfte an der Feuerwache Schönefeld eingetroffen, kann das erste Einsatzfahrzeug ausrücken. 

Zu wie vielen Einsätzen rückt die Freiwillige Feuerwehr Schönefeld jährlich aus?

Die Freiwillige Feuerwehr Schönefeld rückt jährlich zu 150-200 Einsätzen aus. 

 
0
Einsätze im Jahr 2018
0
Einsätze im Jahr 2017

Der Unterschied zwischen Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr

Berufsfeuerwehren bewältigen ihre Einsätze mit hauptamtlichen Kräften, während Freiwillige Feuerwehren ihre Einsätze mit ehrenamtlichen Kräften bewältigen müssen. Freiwillige Feuerwehren bilden dabei das Rückgrat der Deutschen Feuerwehren, weil nur ca. 100 von ca. 25.000 Feuerwehren in Deutschland mit hauptamtlichen Kräften arbeiten. Alle Einsätze und sonstige Aufgaben von Freiwilligen Feuerwehren werden dabei mit unentgeltlich und ehrenamtlich arbeitenden Kräften gestemmt, die ihre Frei- bzw. Arbeitszeit für die öffentliche Sicherheit aufopfern. In Brandenburg gibt es Berufsfeuerwehren nur in den Oberzentren, also in den Städten Brandenburg an der Havel, Frankfurt an der Oder, Potsdam und Cottbus. Auch hier unterstützen Freiwillige Feuerwehren die Berufsfeuerwehren. 

Lust mitzumachen?

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern! Weitere Informationen

Folge uns auf